Viele Patienten leiden unter

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Halswirbelsyndrom
  • Nacken- und Schulterschmerzen
  • Rücken- und Armschmerzen
  • Hüft- und Beinschmerzen sowie
  • Schwindel und Ohrgeräuschen (Tinnitus).

 

Diese Beschwerden können mit einen falschen Biss oder Zahnfehlstellungen zusammenhängen. Mit verschiedenen Untersuchungen und Testmethoden kann in der Praxis überprüft werden, ob diese Zusammenhänge bestehen.


Ein gesundes Kauorgan wird dann vorgefunden, wenn zwischen den Zähnen, dem die Zähne umgebenden Gewebe, dem Kiefergelenk, der Kaumuskulatur und der Gefäß- und

Nervenversorgung dieser Gewebe eine funktionelle Harmonie besteht.


Zeichen einer Funktionsstörung des Kausystems wie zum Beispiel das Kiefergelenkknacken sind viel häufiger nachweisbar als Schmerzzustände, durch welche Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit eingeschränkt sein können.


Durch frühzeitiges Erkennen, durch die ständige Beachtung der Funktion im Kausystem und durch eine funktionelle Prophylaxe können viele Funktionsstörungen oder eine Muskel-Gelenk-Erkrankung (craniomandibuläre Dysfunktion oder CMD) verhindert werden.


Die Funktionstherapie dient der Behandlung von Funktionsstörungen und Muskel- Gelenk- Erkrankungen und hat einen großen therapeutischen Stellenwert als Vorbehandlung vor einer geplanten Versorgung mit Zahnersatz.